Gesunder Schlaf: So finden Sie Ihr perfektes Kopfkissen!

Die Schulter ist ganz schief, der Nacken spannt und zudem schmerzt auch noch der Kopf. Sich morgens bereits gerädert fühlen ist nicht gerade die beste Ausgangslage für den Tag. Woran das liegt? Des Öfteren wird das Kopfkissen als Ursache allen Übels verdächtigt – wobei eigentlich die meisten Nackenverspannungen meist vom stundenlangen falschen Sitzen vor dem Computer stammen.

Trotzdem kann das Kissen zur Zauberwaffe werden. Wer falsch sitzt, sollte wenigstens richtig liegen, damit sich die verspannten Muskeln wieder ganz entspannen können.
Wir haben ein paar nützliche Hinweise für Sie, die Sie beim nächsten Kauf berücksichtigen sollten:

Auf dem Prüfstand: Wie gut ist das eigene Kissen?

Sich mit seinem Kissen kritisch auseinanderzusetzen ist das a und o für die Gesundheitsvorsorge. Dabei ist eine zweite Meinung oft hilfreich – überprüfen Sie also Ihr Kopfkissen mithilfe einer weiteren Person. Während man im Bett liegt – angefangen mit Rückenliegen und dann Seitenliegen – kann jemand, beispielsweise die beste Freundin oder der Partner, neben das Bett stellen und den Verlauf der Wirbelsäule überprüfen. Ist der Kopf stark angewinkelt? Sind die Muskeln angespannt? Oder bleibt der Rücken in einer natürlichen Linie und ist die Entspannung spürbar? All das sind wichtige Fragen, wenn es um die Gesundheit des Rückens geht.

Hilfestellung: Kissen mit Stützfunktion

Die meisten Kissen stützen den Nacken beim Schlafen nur unzureichend. Dadurch hängt die Halswirbelsäule und die Wirbelkörper drücken auf einer Seite gegeneinander – Nerven werden dabei leicht eingeklemmt.
Um dagegen zu steuern, sollten Sie die Wirbel mithilfe eines Kissens mit Stützfunktion in eine günstigen Position bringen um den kiloschweren Kopf zu halten. Dadurch wird die Muskulatur rund um die Wirbel aktiv und führt zu weniger Verspannungen.

Kopfkissen Beaumont & Brown
Kopfkissen in hoher Qualität finden Sie im Shop von Beaumont & Brown

Faustformeln für das perfekte Kissen

Mit ein paar Faustregeln finden Sie Ihr perfektes Kissen. Spätestens alle vier bis fünf Jahre sollte ein neues Kissen her. 80×80-Riesenfederkissen sind etwas für ausgiebige Kuschelschläfer. Wer wegen Bluthochdruck oder Atembeschwerden ein 80×80-Kissen in der Mitte faltet, um höher zu liegen, dem sei das Gegenteil geraten. Besser ist es, das lange Rückenteil des Lattenrostes hochzustellen und zum flachen Kissen zu wechseln.

Je nach Schlafstil brauchen Sie ein anderes Kopfkissen: Rückenschläfer brauchen ein flaches Kissen, Bauchschläfer ein Spezialkissen. Die meisten Menschen gehören aber zu der Gruppe der Mischschläfer – Rücken- und Seitenschläfer. Sie brauchen ein Kissen, das sich gemeinsam mit der Matratze den Schlafpositionen anpasst. Dabei ist eine weitere Faustformel zu beachten: je härter die Matratze, umso höher muss das Kissen sein.

Wir bieten in unserem Shop zwei verschiedene Kissenmodelle an, die jeweils in der 80×80 cm und 40×80 cm Variante erhältlich sind. In unser Luxus-Daunenkissen können Sie richtig bequem versinken, das 3-Kammer-Kissen bietet dagegen eine bessere Stützfunktion. Je nach Schlafstil können Sie bei uns Ihr ideales Kopfkissen erwerben – und es anschließend mit unseren stilvollen Kissenbezügen verschönern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.