Endlich gefunden: Das perfekte Sauna-Handtuch

Sauna-Fans sind hier genau richtig! Nach dem wir Ihnen bereits verraten haben, was sie beim richtigen Saunieren beachten müssen, welche Sauna-Mythen es gibt und wie Sie ganz leicht einen Aufguss für Zuhause zubereiten können, widmen wir uns nun dem wohl essentiellsten und auch einzigen erlaubten Textilstück in der Sauna: Dem Sauna-Handtuch!

Sauna-Handtuch
Mit dem richtigen Sauna-Handtuch wird der Saunagang zum Entspannungs-Erlebnis! // © rh2010 – Fotolia.com

Klar kann man zum Saunieren jedes x-beliebige Handtuch nehmen – sollte man aber nicht! Denn wenn man mal darüber nachdenkt, muss das Sauna-Handtuch ganz schön viel aushalten: Es dient als Sitz- oder Liegeunterlage, soll als kuschelige Umhüllung zwischen den Saunagängen herhalten und muss hohen Temperaturen standleisten. Daraus ergebenen sich einige spezifische Anforderungen, die wir übersichtlich als fünf Tipps für Sie zusammengefasst haben!

5 Tipps für das perfekte Sauna-Handtuch

  1. Materialbeschaffenheit: Für Sauna-Handtücher ist reine Baumwolle empfehlenswert. Im Gegensatz zu Kunstfasern ist sie saugkräftig und hinterlässt ein weicheres Gefühl auf der Haut als andere Naturfasern wie z. B. Leinen.
  2. Dicke: Diese wird in g/m² bemessen und hat Einfluss auf die Handhabung eines Sauna-Handtuchs. Ideal sind etwa 500-600 g/m². Sauna-Handtücher mit einer geringeren Dicke können eventuell die nötige Saugfähigkeit nicht garantieren und sind nicht flauschig und strapazierfähig genug. Handtücher mit höherer g/m² können während der Dauer des Saunabesuchs schwer und damit unkomfortabel werden.
  3. 2-in-1-Funktion: Ein Saunahandtuch sollte nicht nur besonders saugfähig, sondern  auch kuschelig sein, um in den Ruhephasen zwischen den Saunagängen darin entspannen zu können. Zwei unterschiedliche Oberflächenseiten sind daher ideal.
  4. Größe: In jeder Sauna wird darauf hingewiesen, dass die Holzbänke vor Schweiß durch das Nutzen eines Handtuches zu schützen sind. Zudem werden die Bänke zu heiß, um sich ungeschützt darauf zu setzen. Das Handtuch sollte daher groß genug sein, um eine Liegefläche von den Füßen bis zum Rücken bieten zu können. Jedoch sollte die Größe ein gewisses Maß nicht überschreiten, ansonsten wird das Handtuch schwer und unhandlich. Zu empfehlen ist eine Größe von 1 m Breite bei  einer Länge von 1,50 m bis 1,70 m.
  5. Qualität: Das Handtuch muss in der Lage sein, einer erhöhten Belastung standzuhalten – schließlich wird es massiv durch die extremen Temperaturen und das Aufnehmen von Schweiß strapaziert.

Wenn Sie jetzt feststellen sollten, dass Ihr Handtuch vielleicht doch nicht so geeignet für die Sauna ist, empfehlen wir Ihnen die Investition in unser spezifisches Sauna-Handtuch! Der Clou des aus reiner Baumwolle gefertigten Handtuchs ist seine 2-in-1-Funktion: Während die eine Oberseite extra saugkräftig ist, bietet die andere mit einer kuscheligen Frottee-Oberfläche viel Komfort für die anschließende Entspannung. Mit 550 g/m² hat es zudem die optimale Dicke, um komfortabel, strapazierfähig und funktional zu sein. Die Größe von 170×100 cm ist ideal als Liegefläche, aber nicht zu groß, sodass sich das Handtuch noch einfach verstauen lässt. Mit dem Allrounder-Handtuch von Beaumont & Brown ist man also bestens gerüstet für die anstehende Saunazeit!

Sauna-Handtuch mit zwei Oberflächen // Beaumont & Brown
Das Sauna-Handtuch von Beaumont & Brown überzeugt mit zwei Oberflächen // Beaumont & Brown

Wir wünschen viel Freude beim Saunieren! Übrigens: Wem das an Komfort nicht reicht, der sollte mal einen Blick auf unser Home Spa-Set werfen – das Rundum-Glücklich-Paket für Ihr Spa-Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.