Aromatherapie: Mit ätherischen Ölen gegen Schlafstörungen

Wünschen Sie sich auch manchmal, entspannt und schnell in einen schönen Traum zu sinken und den Alltag zu vergessen? Forscher haben herausgefunden, dass Düfte, insbesondere ätherische Öle, während wir schlafen unsere Träume emotional färben können. So lassen uns angenehm duftende Geruchsstoffe schöner träumen, wohingegen übel riechende Albträume fördern. Wir stellen Ihnen einige natürliche Düfte vor, mit denen Sie einen noch erholsameren Schlaf erleben und wirksam Schlafstörungen bekämpfen.

Gut einschlafen mit ätherische Ölen: Unsere Favoriten

Gut Schlafen mit Lavendel
Gut Schlafen mit Lavendelöl // © Jag_cz – Fotolia.com
  • Lavendelöl wirkt entspannend, harmonisch und sorgt für innere Ausgeglichenheit. Besonders bei Schlafstörungen kann Lavendel ein wahres Zaubermittel sein und lässt uns die Anspannung des Tages vergessen. Alternativ eignet sich auch das altbekannte Lavendelsäckchen als hervorragende Einschlafhilfe: Dazu einfach etwas Lavendelblüten in ein Säckchen füllen und neben dem Kopfkissen aufbewahren.
  • Ein paar Tropfen Rosenöl können dank des lieblichen Duftes unser Gemüt erhellen und uns zu einer inneren Ruhe verhelfen.
  • Tief durchatmen lässt uns das Eukalyptusöl, welches unsere Atemwege auf natürliche Weise reinigt.
  • Auch Melisse, Ylang Ylang, Zedernholz oder Palmarosa können sehr gut zur Aromatherapie beim Schlafen eingesetzt werden.

Aromatherapie gegen Schlafstörungen

Bettwäsche weiß Set Satin Streifen
Bettwäsche-Set Satin Streifen // Beaumont & Brown

Bei Schlafstörungen kann die Aromatherapie mit gezielten Duftstoffen Wunder wirken und Ihnen besonders in der Einschlafphase helfen. Die oben genannten ätherischen Öle eignen sich hervorragend zur Aromatherape bei Schlafstörungen und können auf verschiedene Arten angewendet werden.

 

Aromabad

Auch schon vor dem Schlafengehen wirken ätherische Öle gezielt gegen Schlafprobleme. Angenehm und schlaffördernd sind zum Beispiel warme Bäder oder Massagen mit ätherischen Duftzusätzen. Für ein selbstgemachtes Aromabad geben Sie ein einfach 5-7 Tropfen Lavendelöl in die Badewanne, die Duftstoffe können sich bei den warem Temperaturen optimal entfalten und sorgen für Tiefenentspannung.

Aromakissen

Kleine Kissen oder Säckchen eignen sich hervorragend als Duftträger und können direkt im Bett verteilt werden. Füllen Sie ihr Kissen hierzu mit getrocknenten Kräutern wie Lavendel oder Melisse und betropfen Sie es mit Ihrem ätherischen Lieblingsduft. Aromakissen wirken übrigens auch sehr gut bei Erkältungen oder chronischen Atemwegsinfekten.

Aromalampen und Diffusoren

Aromalampen sind eine sehr einfache und beliebte Form, das gesamte Schlafzimmer mit einem entspanennden Duft zu versehen. Dies kann je nach Belieben in Form einer Duftlampe, einer einfachen Schale mit Wasser und Duftöl, einem beträufelten Papiertaschentuch oder ein paar Dufttropfen direkt auf dem Kopfkissen geschehen. Auch die Gesichtshandtücher von Beaumont & Brown eignen sich hervorragend als Duftträger, um Ihr Zuhause mit wohlriechenden Aromen zu erfüllen.

Ätherisches Massageöl selber machen

Für ein einfaches, selbstgemachtes Massageöl mischen Sie einige Tropfen ätherisches Öl mit 50ml Mandelöl. Sie können dieses Rezept natürlich beliebig abwandeln und beispielsweise Sesamöl oder Jojobaöl statt des Mandelöls verwenden. Auch bei der Wahl des ätherischen Öls sind Ihnen keine Grenzen gesetzt, so lassen sich

Natürlich ist auch eine qualitative, hochwertige Bettwäsche essentiell für einen erholsamen Schlaf. In den komfortablen Bettwäsche-Set von Beaumont & Brown werden Sie garantiert schöne Träume haben. Beenden Sie Ihren Winterschlaf und begrüßen Sie den Frühling mit all seinen Dufterlebnissen!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.