Endlich besser einschlafen: 10 bewährte Einschlaftipps

Stress, Hitze oder Lärm: Viele verschiedene Faktoren können uns am Einschlafen hindern.  Doch nur wer nachts genügend schläft, ist auch tagsüber leistungsfähig. Wir von Beaumont & Brown verraten Ihnen heute 10 Tipps für einem erholsamen Schlaf:

1. Eine angenehme Schlafumgebung

Oftmals wird der nächtliche Schlaf schon von kleinen Dingen beeinträchtigt. In Ihrem Schlafzimmer sollte deshalb ein angenehmes Klima herrschen, optimal sind 16 bis 20 Grad. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Schlafumgebung genügend abgedunkelt und die Lärmbeeinträchtigung gering ist.

2. Essen und Trinken vor dem Schlafengehen

Verzichten Sie vor dem Schlafengehen auf anregende Getränke wie zum Beispiel Kaffee, Grüntee oder Energy Drinks. Auch Alkohol sollten Sie meiden, da dieser den Tiefschlaf verringert. Bei der Wahl des Essens gibt es ebenfalls einiges zu beachten: Fettige, schwere Speisen führen zu Einschlafproblemen und sollten deshalb abends vermieden werden. Stattdessen eignen sich vor allem leichte Kost, die nicht im Magen liegt.

3. Schlaf-und Arbeitsbereich trennen

Einschlafen Tipps
Luxuriöse Bettwäsche von Beaumont & Brown

Noch schnell eine geschäftliche E-Mail vom Bett aus beantworten? Schlaf-Experten raten davon ab, denn der Schlaf- und Arbeitsbereich sollte unbedingt getrennt werden. Mit dieser Trennung schaffen sich einen Entspannungs- und Rückzugsort zuhause und nächtliche Gedanken an die Arbeit können Sie nicht mehr am Einschlafen hindern.

4. Geistig anstrengende Tätigkeiten vor dem Schlafengehen vermeiden

Geistig anstrengende Tätigkeiten kurz vor dem Schlafengehen führen dazu, dass Ihr Körper nicht richtig abschalten kann. Versuchen Sie deshalb, die Arbeit etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen zu beenden und diese Zeit zur Entspannung zu nutzen.

5. Einschlaftee kann Wunder wirken

Statt pharmazeutischen Schlafmitteln gegen Einschlafstörungen, sollten Sie lieber einen natürlichen Einschlaftee ausprobieren. Pflanzen wie Kamille, Hopfen und Baldrian enthalten entspannende Wirkstoffe, die den Stress reduzieren und dem Körper beim Einschlafen helfen.

6. Aromaöle

Einschlafen Tipps
Endlich besser einschlafen! // © Syda Productions – Fotolia.com

Ebenso wie Heilpflanzen sind auch Aromaöle als Einschlafmittel bewährt. Ein altes Hausmittel sind zum Beispiel Lavendelsäckchen im Bett. Eine Duflampe mit aromatischen Extrakten wie Lavendel, Ylang Ylang oder Melisse kann ebenfalls Wunder wirken und sorgt für eine wohlriechende Schlafumgebung.

7. Gewöhnen Sie sich Rituale an

Nehmen Sie sich vor dem Schlafengehen eine Stunde Zeit für sich selbst und gewöhnen Sie sich in dieser Stunde Rituale an. Das können zum Beispiel ein gutes Buch, Yoga oder Meditation sein. Das mehrmalige Einüben dieser Rituale signalisiert Ihrem Körper, dass er nun abschalten kann uns es Zeit zum Schlafengehen ist.

8. Stressabbau

In stressigen Lebensphasen kommt es häufig zu Schlafstörungen, da der Körper nicht mehr richtig abschalten kann. Überlegen Sie sich deshalb gezielt, was in Ihrem Alltag zu Stress führt und versuchen Sie, diese Punkte langsam abzuarbeiten. Meditation oder Yoga können bei der Stressbewältigung ebenfalls helfen. Außerdem sollten Sie regelmäßige Auszeiten einplanen und im Alltag eine gute Work-Life-Balance beibehalten.

9. Ein warmes Bad sorgt für Entspannung

Kennen Sie die entspannende Wirkung eines warmen Bades oder einer Dusche? Gönnen Sie sich ab und zu ein Entspannungs-Bad mit ätherischen Badezusätzen wie Lavendel oder Melisse. Die warme Wassertemperatur entspannt die Muskeln und Sie fühlen sich danach sofort entspannter und müde.

10. Körperliche Aktivität macht müde

Wenn Sie im Alltag viel am Schreibtisch sitzen, dann sollten Sie zumindest in der Freizeit für genügend körperliche Aktivität sorgen. Sport sorgt für ein besseres Körpergefühl und macht außerdem müde. Ganz egal ob Sie lieber joggen, schwimmen oder ins Fitnessstudio gehen: Sport wird Ihnen dabei helfen, nachts tiefer und besser schlafen zu können.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.