Gesunder Schlaf: Die wichtige Rolle einer ausgewogenen Ernährung

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung spielt eine große Rolle für gesunden Schlaf. Denn wenn Sie sich falsch ernähren, kann das womöglich große Auswirkungen auf Ihre Schlafqualität haben. Besonders bei Schlafstörungen können Sie mit einer gesunden Ernährung viel verändern. Es gibt Lebensmittel, die schlaffördernd wirken und andere, die uns eher wach bleiben lassen. Vor dem Zubettgehen sollten Sie leichtere Kost zu sich nehmen. Ein schweres Abendessen liegt nämlich oft im Magen und kurbelt den Stoffwechsel an.

Schlaffördernde Lebensmittel

Folgende Lebensmittel wirken besonders schlaffördernd und beruhigend:

Gesunder Schlaf durch richtige Ernährung
Gesunder Schlaf durch richtige Ernährung // © Syda Productions – Fotolia.com
  • Tee: Eine Tasse heißen Tee macht zusammen mit einem guten Buch wunderbar müde und entspannt. Doch auch hier sollten Sie darauf achten, welche Sorte Tee sie abends trinken: Melisse, Baldrian und Hopfen wirken sehr beruhigend. Schwarz- und Grüntee hingegen haben eine ähnliche Wirkung wie Kaffee und sollten deshalb lieber gemieden werden.
  • Rotwein (in Maßen): Ein kleines Glas Rotwein hat eine besonders schlaffördernde Wirkung. Die im Rotwein enthaltenen Stoffe wirken nämlich unterstützend gegen Anspannungen. Im Gegensatz dazu regen Weißwein und Sekt den Stoffwechsel an und sollten bei Schlafstörungen vermieden werden.
  • Bananen: Bananen enthalten Tryptophan und erhöhen den körpereigenen Serotoninspiegel. Serotonin hellt die Stimmung auf und löst Verspannungen. Dadurch fällt das Einschlafen leichter und die Schlafqualität wird verbessert. Übrigens enthalten auch Sonnenblumen- und Cashewkerne und Avocado viel Tryptophan und haben dadurch eine ähnliche Wirkung.
  • Milch: Wer kennt sie nicht, die heiße Milch mit Honig? Milch hat durch das enthaltene Kalzium eine beruhigende Wirkung auf der Körper. Zusammen mit Honig wird diese Wirkung verstärkt Mandeln und Zimt wirken übrigens ebenfalls schlaffördernd und können beliebig zur heißen Milch hinzugegeben werden.

Unser Tipp: Rituale am Abend sorgen dafür, dass Sie besser abschalten können und stimmen den Körper auf die Nachtruhe ein. Versuchen Sie vor dem Schlafengehen, mindestens eine halbe Stunde einer bestimmte Tätigkeit nachzugehen. Das kann beispielsweise das Lesen eines Buches, ein Abendspaziergang oder eine Tasse Tee sein.

Wachmachende Lebensmittel: Bitte vor dem Schlafengehen vermeiden

Schlafhemmende Lebensmittel sollten wenn möglich vermieden werden, denn sie kurbeln den Kreislauf an und machen durch bestimmte Inhaltsstoffe wach.

  • Kaffee: Wie Grün- und Schwarztee wirkt auch Kaffee durch das enthaltene Koffein belebend. Versuchen Sie, ab nachmittags auf Kaffee zu verzichten und steigen Sie stattdessen lieber auf Kräutertee um.
  • Zu viel Alkohol: Alkohol sollte vor dem Schlafengehen nur in Maßen genossen werden. Ein übermäßiger Alkoholkonsum sorgt für unruhigeren Schlaf und Müdigkeit am nächsten Tag.
  • Zuckerhaltige Lebensmittel: Wenn Sie abends viel Zucker zu sich nehmen, erhöht sich Ihr Blutzuckerspiegel. Das wiederum regt den Stoffwechsel an, weil der Körper die überschüssige Energie verbrennen will.
  • Fetthaltiges Essen: Abendessen, die viel Fett enthalten, liegen nachts besonders schwer im Magen. Der Körper möchte das Fett verbrennen und somit muss der Kreislauf verstärkt arbeiten. Versuchen Sie deshalb, abends nur leichte Speisen zu sich zu nehmen.
  • Kohlenhydratreiche Lebensmittel: Reis, Nudeln und Kartoffeln enthalten viele Kohlenhydrate, die ebenfalls beim Einschlafen helfen. Die langsamen Zucker sättigen den Körper die ganze Nacht über und lassen uns tief und fest schlafen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

One thought on “Gesunder Schlaf: Die wichtige Rolle einer ausgewogenen Ernährung

  1. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich wirklich durch jede Teesorte abends wach bleibe. Weiß ich auch nicht warum, ich hab schon oft gelesen, dass manche Sorten echt gut helfen sollen, aber bei mir klappts nicht. Rotwein aber schon, das hab ich damals selbst manchmal getrunken und ich konnte danach immer gut schlafen. So oder so sollte man für einen guten Schlaf genug trinken, das hilft besonders auch nachts gegen einen trockenen Hals gerade jetzt in der Winterzeit.

    Gerade beim Abendritual kann ich zustimmen, ich habe sogar eine ganze Abendroutine, die ich täglich mache. Meditation mache ich schon ganz lange und seitdem ich damit angefangen hab, schlafe ich meistens richtig gut. Heute schlafe ich meistens auch schon ein, während ich meditiere, ich bin einfach entspannt und nichts belastet mich. Außerdem gibts noch kleine Sachen wie Raum abdunkeln und elektronische Geräte abschalten, die nachts einiges ausmachen können…

    Ich finde die Mischung macht es einfach!

    Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.