Saunieren für Anfänger: Tipps und Tricks für den ersten Saunabesuch

Während der kalten Jahreszeit ist ein Besuch in der Sauna besonders wohltuend und entspannt Körper und Geist vom stressigen Alltag. Saunieren erwärmt den Körper und stärkt das Immunsystem – allerdings nur, wenn man die Sache richtig macht. Besonders Sauna-Anfänger wissen oft gar nicht, worauf sie beim ersten Saunieren achten sollten. Wir von Beaumont & Brown haben die wichtigsten Tipps und Tricks für den ersten Saunabesuch zusammengestellt und verraten Ihnen, worauf es beim Saunieren für Anfänger ankommt.

 

1. Vor dem Saunieren: Darauf sollten Anfänger achten

 

Vor dem Saunieren müssen Sauna-Neulinge sich entscheiden, welche Art von Sauna sie eigentlich besuchen wollen. Es gibt die Wahl zwischen vielen verschiedenen Varianten wie der klassischen finnischen Sauna, Dampfbädern oder der schwedischen Sauna. Die Saunen unterscheiden sich je nach Aufguss, Temperatur oder Luftfeuchtigkeit. Sauna-Landschaften bieten meist ein vielfältiges Angebot an Saunen, so lassen sich verschiedene Arten ausprobieren und man kann herausfinden, in welchen man sich am wohlsten fühlt. Manche Saunabäder bieten auch spezielle Kurse für Anfänger an, in denen unter professioneller Anleitung erste Saunaerfahrungen gesammelt werden können. Als nächsten Schritt sollten Sie überlegen, welche Dinge Sie für den Saunagang benötigen. Neben Körperpflegeprodukten empfehlen wir Badetextilien wie ein großes Saunatuch, ein bis zwei kleinere Handtücher, einen Bademantel und Badeschlappen und vielleicht etwas zu Lesen. Bademäntel oder Handtücher können Sie sich in den meisten Sauna-Anlagen auch gegen eine geringe Leihgebühr borgen. Vor dem Saunagang sollten Sie auf schweres, fettreiches Essen verzichten, da der Körper sonst zu viel Energie für die Verdauung verbraucht. Um zu verhindern, dass die hohen Temperaturen in der Sauna auf den Kreislauf schlagen, sollten Sie allerdings im Vorfeld auch nicht auf Essen verzichten sondern etwas Leichtes zu sich nehmen. Aus Rücksicht auf die übrigen Saunagäste sollten Sie auf Speisen mit Knoblauch eher verzichten, da sich durch das Schwitzen der Geruch besonders stark verbreitet.

 

2. Saunieren für Anfänger – So funktioniert’s

 

In der Sauna-Anlage starten Sie am besten in Ruhe mit einem gemütlichen Rundgang durch die Anlage. Sprechen Sie gern auch Mitarbeiter an, ob Sie Ihnen behilflich sein können und welche Saunen Sie besonders Einsteigern empfehlen. Bevor es in die Sauna geht, sollte der Körper gründlich geduscht werden, um Kosmetik und Rückstände auf der Haut zu entfernen. So wird die gesunde Schwitzfunktion der Haut unterstützt.

 

Saunahandtuch Luxus

In der finnischen Sauna gibt es für gewöhnlich drei übereinander geordnete Sitzreihen. Da es oben am heißesten ist, sollten Anfänger bei ihren ersten Besuchen zunächst weiter unten Platz nehmen. Ganz wichtig: niemals auf die blanken Holzbretter setzen, sondern immer ein Handtuch als Unterlage nutzen. Ein Saunagang dauert in der Regel zwischen 9 und 12 Minuten, allerdings sollte man immer nach dem persönlichen Empfinden handeln und nur so lange in der Sauna bleiben, wie man sich wohl fühlt. Sobald die Hitze als Unangenehm empfunden wird, muss die Sauna verlassen werden. Wenn Sie sich bei Ihrem ersten Saunagang für eine Aufgusssauna entscheiden, sollten Sie wissen, um welche Art Aufguss es sich handelt und wie lange er dauert, da die Türen währendessen möglichst geschlossen bleiben sollten. Es ist wichtig, den Körper langsam an die Hitze zu gewöhnen und die Dauer und Intensität der Saunagänge nur nach und nach zu steigern.

 

3. Nach der Sauna – Pausen einhalten und entspannen

 

Beim Saunieren für Anfänger darf ein kuscheliger Bademantel nicht fehlen.
Der perfekte Begleiter für Ihren Saunabesuch: Der kuschelige Bademantel von Beaumont & Brown.

Zwischen den Saunagängen sollten stets Pausen eingehalten werden. Wie lange eine Ruhepause dauert, können Sie nach Ihrem eigenen Befinden entscheiden. Vor allem sollten Sie Ihren Körper abkühlen. Dafür werden in den meisten Saunalandschaften verschiedene Möglichkeiten angeboten wie spezielle Wasserschläuche, Schwallbrausen oder Eisbecken. Anfänger sollten nach dem Saunieren allerdings noch auf das Eintauchen in ein kaltes Wasserbecken verzichten, da dies Herz und Kreislauf sehr belastet. Die Abkühlung sollte in etwa so lange dauern wie die vorherige Schwitzphase. Man kann auch den Außenbereich für eine kleine Abkühlung an der frischen Luft nutzen oder es sich entspannt auf einer Ruheliege bequem machen. In den meisten Saunen gibt es auch viele weitere Angebote, wie Whirlpools, Wechselfußbäder oder Tauchbecken, die man ausprobieren kann. Da Sie in der Sauna viel schwitzen, müssen Sie außerdem stets für einen Ausgleich Ihres Flüssigkeitshaushaltes sorgen. Wichtig ist vor allem auch, nach dem  Saunieren wenigstens ein bis zwei Liter zu trinken, um den Körper wieder ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen.

Beim Saunieren für Anfänger ist vor allem eines zu beachten: Hören Sie auf Ihren Körper und lassen Sie sich zwischen den Saunagängen ausreichend Zeit. Saunabaden kann, richtig angewandt, sehr förderlich für die Gesundheit sein und bei der Entspannung von Körper und Geist helfen. Durch den Wechsel von kalt und warm wird das Immunsystem aktiviert.

Zum perfekten Saunabesuch sind zwei Dinge unverzichtbar: Ein effektives Sauna-Handtuch zum Draufliegen und ein kuscheliger Bademantel, um es sich in den Ruhephasen richtig gemütlich zu machen. Werfen Sie doch gleich mal einen Blick auf die passenden Produkte aus unserem Shop dazu!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.